Amsterdamer Reflexionen

Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich in dieser Stadt war. Unzählige Male die Grachten mit dem Rad entlang gefahren, selten zu Fuß, nie mit einer Kamera. Vielleicht entwickeln Dinge, die mir über die Jahre so vertraut geworden sind, keinen Aufforderungscharakter mehr, der mich mit durch den Sucher blicken lässt? Ein Kaffee mit Appeltaart hier, ein lekker Biertje dort, während ein Kaleidoskop von Menschen vorüber zieht - das funktioniert erstaunlich gut auch ohne den Griff zur Kamera.

Nun aber doch mal mit Equipment losgezogen. Zusammen mit einem Amsterdamer Freund, der die Stadt natürlich wesentlich besser kennt. Und siehe da: Es macht Spaß, anzuhalten und den bekannten Szenarien die Extraportion Aufmerksamkeit zu schenken, die eine Aufnahme erfordert. Und das Biertje schmeckt dazwischen ja genauso gut...

 Später Nachmittag, aus der Hand....

Später Nachmittag, aus der Hand....

 ... Und früher Abend vom Stativ

... Und früher Abend vom Stativ